Mobirise
develop free website

UNTERVOGTHAUS

Ab September 2020 gehts los! Das Untervogthaus erwacht!

Die Vision ist, dass im Herzen von Männedorf ein Ort der besonderen Art entsteht, dass das Untervogthaus in der Kernzone lebt. Es ist ein Ort für alle. Z.B. plaudern da Menschen in Ruhe, lernen sich kennen, arbeiten und relaxen. Die Grossen geniessen Kaffee und Kuchen, netzwerken, beraten…. und die Kleinen spielen. Es ist eine Drehscheibe für gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedürfnisse und Entwicklungen. 


Es ist so weit! Die Vision der IG «Mehr Männedorf», im Untervogthaus im Herzen von Männedorf einen Ort der besonderen Art zu schaffen, geht in die nächste Phase: Per 1. September wird das 500-jährige gelbe Haus im Zentrum von Männedorf mit neuem Leben erfüllt.

5. September 2020

Eröffnungsfeier im Untervogthaus, 15 bis 18 Uhr. Einladungsflyer. Für die Eröffnungsfeier haben wir ein Schutzkonzept erarbeitet. In allen Situationen gilt weiterhin: Personen mit Krankheitssymptomen sollen zu Hause bleiben und sich testen lassen.

Mai 2020 bis September 2020

In Abstimmung mit dem Denkmalschutz wird gemalt, gegipst und Brandschutzmassnahmen umgesetzt. Untermietverträge gilt es zu erstellen, das Logo zu finalisieren, die Homepage und Buchungsmöglichkeiten zu kreieren. Freiwillige koordinieren ihre Arbeitseinsätze für den Treffpunkt, Coworking- und Sitzungsräume werden mö- bliert und die ersten Events geplant.

Mai 2020 

Mit grosser Freude und Stolz teilen wir Euch mit, dass der Verein Untervogthaus den Vertrag zur Nutzung des Untervogthauses per 1. September 2020 unterschrieben hat. Das bedeutet, dass Ende August alle Untermieterinnen ihre Räumlichkeiten beziehen und einrichten können und mit ihren Geschäften, Ateliers und Kursen zur erwünschten Belebung des Untervogthauses beitragen.

September 2019 - April 2020

Erarbeitung der Mietverträge. Die Mietverträge liegen mit Start per 1. April 2020 unterschriftsbereit vor. Wann der offizielle Start für das gesamte Untervogthaus sein wird, hängt von der Gesamtsituation und den weiteren Corona-Massnahmen ab.

Im August 2019 wurde der "Verein Untervogthaus" gegründet.  

Der Verein wird gemäss Vereinbarung mit der Gemeinde Teile des Untervogthauses mieten, Räume und Arbeitsplätze in den oberen Etagen an Untermieterinnen und Co-Worker vermieten, sowie einen Treffpunkt im Untergeschoss führen. Mehr dazu im Betriebskonzept.

Gründungsmitglieder des Vereins
Marie-Lou Zgraggen, Susanne Achermann, Viktoria Herzog, Natalie Straehle, Sabine Richter

Protokoll der Gründungsversammlung und Statuten

Impressionen aus dem Untervogthaus

Stand der Arbeiten

Wir freuen uns, Euch mitzuteilen, dass uns die Mietverträge mit Start per 1. April 2020 unterschriftsbereit vorliegen.  Der Vorstand fasste jedoch am 18. März (via Skype Konferenz) mit Bedauern den Beschluss, aufgrund der derzeitigen Situation noch nicht zu mieten. Wir sind gezwungen, die nächsten Wochen abzuwarten, bis sich die gesundheitspolitische Lage entspannt. Im Untergeschoss beginnen wir sobald als möglich mit den Umbauarbeiten. Gleichzeitig werden die durch den Denkmalschutz koordinierten baulichen Massnahmen im Erd- und Obergeschoss durchgeführt und der Coworking Space aufgebaut. Wann der offizielle Start für das gesamte Untervogthaus sein wird, hängt von der Gesamtsituation und den weiteren Corona-Massnahmen ab. Wenn es so weit ist, werden wir mit allen im Rahmen eines schönen Events feiern und anstossen. 


Folgende Nutzungen werden im Untervogthaus vertreten sein: 

Personal- und Laufbahnberatung / Coaching / Führungsschulungen, Freelance Büro, Bildredaktion, Privates Bastelatelier, Kreatives Arbeiten, Theaterkurse für Kinder & Jugendliche, Coaching, Mentaltraining und Projektleitung Künstleratelier / Oelmalerei, später Unternehmensberatung, Unternehmerin mit verschiedenen Projekten: Hilfsorganisation Swiss4Syria / Wohnungsnews.ch / Buchprojekte / Mezze-a-gogo.com IT / Natel Support für Privatpersonen, Büro für Kundenbesuche, Nähraum für mehrere Personen nutzbar, evtl. Kurz-Nähkurse, Klangtherapie mit Oberton-Instrumenten / Craniosacrale Körperbehandlungen & Aroma- & Ho’oponopono Beratungen, Zusammenkünfte als Verein mit betreutem Kinderprogramm, Coaching und Gesprächsangebot, später Figurenspieltherapie, Projektoffice der „IG Mehr Männedorf", „Treffpunkt Untervogthaus“...
... offen für weitere Nutzung und Ideen wie: 
Diskussionsrunden, gesellschaftliche Treffen, Weiterbildungen und vieles mehr!

Es gibt noch vieles zu tun:


das Projekt lebt durch konkretes Engagement. Wir brauchen alle, die mitanpacken wollen! Mit Ideen, mit persönlichen und/oder finanziellen Ressourcen. Kommt, lasst euch inspirieren und inspiriert andere, packt mit an - wir freuen uns auf den Probebetrieb. willkommen@mehrmaennedorf.ch

Treffen der Mieterinnen im geplanten „Treffpunkt Untervogthaus“ mit

einem Teil des Vereinsvorstands

Mobirise

Untervogthaus?

Das ist das beeindruckende, gelbe, fünfhundertjährige und denkmalgeschützte Haus gleich beim Kino Wildenmann. Es gehört der Gemeinde Männedorf und steht seit fast zwei Jahren leer. Der Gemeinderat ermöglicht darin ein für Männedorf einmaliges Projekt. Wir, die Einwohnerinnen und Einwohner von Männedorf, haben die Chance, in diesem Haus Ideen konkret zu testen. IG «Mehr Männedorf» initiiert und begleitet dieses Projekt, welches die Attraktivität, Lebendigkeit und Lebensqualität der Wohngemeinde stärken und erhöhen soll.

Wie soll das gehen?

In fünf Phasen finden wir heraus, was in Männedorf funktioniert. Wer engagiert sich konkret wofür? Wie können wir unsere Rahmenbedingungen kreativ nutzen? Wie organisieren wir uns am besten?  

Mobirise

Schritt 1: Zuhören Bedürfnisse identifizieren (2018 abgeschlossen) 
2018 hat die IG «Mehr Männedorf» am Einweihungsfest Blatten und anderen Gelegenheiten, der Bevölkerung gut zugehört. Bedürfnisse sind u.a.: Orte zum Verweilen schaffen, gastronomische Vielfalt stärken, Vielfalt für Generationen stärken u.v.m.


Schritt 2: Rahmenbedingungen und Eigeninitiative klären
(November 2019 bis September 2020)
Absprache der Rahmenbedingungen mit den Gemeindebehörden. Klärung, wer aus der Bevölkerung bereit ist, mitanzupacken. Die gesammelten Ideen gilt es zu konkretisieren.

Schritte 3/4/5: Betrieb und Austesten ab September 2020
Bedürfnisse testen / Gemeinschaft stärken  
Der Probebetrieb wird lanciert. Lassen sich die Menschen darauf ein, gemeinsam zu experimentieren? Werden die Räumlichkeiten genutzt? Lebt das Untervogthaus? Die Testphase wird analysiert, Positives weiterentwickelt. In Abhängigkeit der Ergebnisse wird ein Businessplan erstellt. Nutzung ausbauen / stärken